Einbußen durch die Corona-Krise

Ronald Wendel Corona Krise Hilfe

„Förderung unternehmerischen Know-hows“ vom BAFA
Ich habe die BAFA-Beratungsförderung bereits in einem Blogeintrag vorgestellt. Leider versuchten unseriöse „Berater“ sich an diesem tollen Angebot zu bereichern und es gingen zu viele Anträge beim BAFA ein, weswegen die Leistungen angepasst wurden. Lies hier, was sich geändert hat und wie Du trotzdem Deine Förderung erhalten kannst. 

 

Für alle, die den ersten Blogeintrag zum Thema (BAFA Beratungsförderung: Wer, wie und wieso überhaupt?) nicht gelesen haben: BAFA steht für das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Es handelt sich also um eine offizielle Behörde. Diese bietet im Rahmen ihres Programms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ ein Förderangebot für von der Corona-Krise betroffene Unternehmen an.


Was ist passiert?

Ursprünglich konnte eine volle Übernahme der Kosten, also 100 % Förderung beantragt werden. Nach Angaben des BAFA war die Nachfrage jedoch viel zu hoch und geldgierige Menschen gaben sich als gute Berater aus, um sich daran zu bereichern. Ich bin offiziell vom BAFA zertifiziert und biete Dir seriöse, transparente sowie ehrliche Zusammenarbeit. 


Solltest Du an einen unseriösen „Berater“ gelangt sein, kannst Du diesen anonym auf der Internetseite des Europäischen Sozialfonds (ESF) melden. Die gute Nachricht ist: eine Förderung ist noch immer möglich, bis zu 80 % der Kosten werden übernommen. 


Wie ist die neue (alte) Förderung geregelt?

Junge Unternehmen, Unternehmen ab dem dritten Gründungsjahr sowie Unternehmen, die altersunabhängig durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind, haben einen Anspruch auf Förderung. Wichtig ist, dass das Unternehmen in Deutschland sitzt und es sich um ein kleines oder mittelständisches Unternehmen handelt. 


Gefördert werden allgemeine Beratungsleistungen zu allen finanziellen, personellen, organisatorischen oder wirtschaftliche Fragestellungen im Bereich Unternehmensführung. Auch spezielle Beratung finden Berücksichtigung. Dies dient dazu, strukturelle Ungleichheiten auszugleichen. Spezielle Beratungen können somit z.B. von von Frauen oder Migranten geführten Unternehmen in Anspruch genommen werden oder dem Umweltschutz dienen. 


Antragstellung

Wenn auch Du trotz Krise wachsen möchtest und die durch Corona bedingten Hürden und Einbußen überwinden möchtest und Dein Unternehmen zur förderbaren Gruppe gehört, kannst Du in wenigen Minuten online Deinen Antrag stellen. Wenn Du magst, helfe ich Dir dabei gerne.
Beachte, dass Du bei der Antragsstellung einen vom BAFA zertifizierten Berater benötigst. Dies dient zu Deinem Schutz und hilft. den Prozess zu beschleunigen. So hast Du von Anfang an deinen persönlichen Berater und sparst Dir unnötige Wiederholungen von Erklärungen und Fragen. 
Solltest Du den Antrag ohne Hilfe ausfüllen wollen, benötigst Du nur noch meine BAFA-ID: 174106Hier findest Du eine detaillierte Anleitung zur Antragstellung. 
Du kannst Dich gerne unverbindlich melden und wir besprechen gemeinsam Deine Möglichkeiten.


Quellen und Empfehlungen

(1) https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung/Unternehmensberatung/unternehmensberatung_node.html

(2) https://www.esf.de/portal/DE/Foerderperiode-2014-2020/Operationelles%20Programm/Betrugspr%C3%A4vention/inhalt.html

(3) https://www.esf.de/portal/DE/Foerderperiode-2014-2020/Operationelles%20Programm/Betrugspr%C3%A4vention/Kontakt/inhalt.html

 

Ronald Wendel

Ronald Wendel