SEA – Definition, Vorteile & Tipps

Inhaltsverzeichnis

Unternehmen, die konkurrenzfähig bleiben wollen, sind auf effiziente
Marketingmaßnahmen angewiesen. Ohne SEA wird dieses Ziel heutzutage nicht
erreicht. Im Beitrag erfahren Sie, wie auch Ihr Unternehmen es schafft, sich mit
erfolgreichen Onlinemarketingstrategien auf dem Markt behaupten zu können.

Definition

Wahrscheinlich kennen Sie es selbst: Sie suchen über Google nach einem bestimmten
Schlagwort und die obersten Ergebnisse, die ausgespielt werden, sind oftmals mit
einem kleinen, fettgedruckten „Anzeige“ versehen. Dabei handelt es sich um bezahlte
Werbung oder anders: um SEA.

SEA, also Search Engine Advertising, steht für Suchmaschinenwerbung und bildet
gemeinsam mit SEO, der Suchmaschinenoptimierung, die wichtigsten Bestandteile des
Suchmaschinenmarketings. Grob geht es bei dieser Form der Werbeschaltung darum,
Anzeigeflächen im Rahmen gängiger Suchmaschinen zu buchen, um für die eigene
Website ein prominentes, sichtbares und hohes Ranking zwischen entsprechenden
Suchergebnissen (SERPs) zu erhalten.

Dabei kann festgehalten werden, dass Search Engine Advertising alle kostenpflichtigen
Maßnahmen der Werbung über Suchmaschinen unter sich versammelt.

Ziele und Vorteile

Durch das SEA Marketing kann eine Vielzahl an unternehmerischen Zielen verfolgt
werden, von denen an dieser Stelle die fünf wichtigsten und gängigsten genannt
werden sollen.

  1. Suchmaschinenwerbung steigert die Bekanntheit des Unternehmens.
  2. Sie ist sofort nutzbar und bedarf keiner langwierigen Prozesse.
  3. Der Kosten-Nutzen-Faktor ist durch monetäre Budgets und die Auswertung des Klicks messbar.
  4. Sie lässt sich zielgruppenspezifisch ausrichten und ermöglicht so eine effizientes Targeting.
  5. Sie ist hervorragend mit SEO kombinierbar, indem etwa die Auswertungen des SEA Marketing in die Strategien der Suchmaschinenoptimierung einfließen.

SEA und SEM

Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenmarketing (SEM) werden im alltäglichen
Sprachgebrauch oftmals synonym behandelt und damit gleichgesetzt. Diese
Deckungsgleichheit ist allerdings nicht korrekt. SEM, also das Marketing über
Suchmaschinen, ist der Überbegriff, unter dem sich die Suchmaschinenoptimierung
und die Suchmaschinenwerbung befinden. SEA ist folglich lediglich ein Teilbereich des
Suchmaschinenmarketings und kann vielmehr als eine seiner Maßnahmen verstanden
werden.

Zutreffend ist allerdings, dass SEO, SEA und SEM allesamt zur Disziplin des
Onlinemarketings gezählt werden können und für dessen Erfolg essenziell sind.

SEO und SEA

Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung verfolgen zwar ähnliche
Ziele, sie unterscheiden sich allerdings in wichtigen Aspekten.

Der wahrscheinlich wichtigste Unterschied findet sich darin, dass es sich beim SEA
Marketing nicht um kostenfreie Instrumente handelt. Während SEO vor allem
zeitintensiv ist, fordert das Advertising ein bestimmtes monetäres Kontingent, von
dem die Ausspielung der Anzeigen abhängig ist.

Ein gängiges Prinzip ist dabei das sogenannte Cost per Click (CPC), was bedeutet, dass
die anzeigenschaltenden Unternehmen immer dann zahlen müssen, wenn die
entsprechende Anzeige angeklickt und die Seite aufgerufen worden ist.

Ferner ist der Erfolg der Optimierungsmaßnahmen immer abhängig vom Algorithmus
des jeweiligen Anbieters und muss in ebendiesem Rahmen arbeiten. SEA hingegen
kann auf viel spezifischere Möglichkeiten der Passung zurückgreifen.

Targeting

Über die Anzeigenschaltung kann beispielsweise zielgruppenspezifisch festgelegt
werden:

  • Geografische Lage
  • Zeit der Ausspielung
  • Thematischer Rahmen
  • Sprache
  • Endgerät der Ausspielung
  • Keywords

Durch dieses Instrument muss folglich auch vorab keine prozessartige Anpassungs- und
Optimierungsarbeit geschehen, wie es bei SEO der Fall ist. Sie kann sofort geschaltet
und genutzt werden.

SEO und SEA: Die wichtigsten Unterschiede

Die drei wichtigsten Punkte der Differenzierung finden sich nach SEA Experten
zusammengefasst in:

  • Search Engine Advertising ist nicht kostenlos
  • Es bietet Eingrenzungs- und Passungsmöglichkeiten
  • Es kann sofort genutzt werden

Keywords

Der Aspekt der Keywords, also thematisch passende Schlagworte, ist im
vorangegangenen Abschnitt bereits angesprochen worden. Auch im Rahmen der
Suchmaschinenwerbung müssen bestimmte Keywords ausgewählt werden, über die
die entsprechende Werbung ausgespielt wird.

Auch dieser Vorgang ist recht simpel. Über die Suchmaschine der Wahl, zumeist
Google, muss für das entsprechende und inhaltlich passende Keyword geboten
werden. Das geschieht über Tools wie Google Ads. Nicht jedes Keyword ist dabei
gleichermaßen umkämpft, was bedeutet, dass die Preise, die geboten werden,
unterschiedlich hoch ausfallen können.

Qualität

Nun liegt der Gedanke nahe, dass diejenigen, die das höchste Gebot abgeben, auch
ihre Werbung schalten und ausspielen können. Das ist allerdings nicht der Fall, denn
darüber hinaus fließen auch diverse qualitative Standards in die Auswahl mit ein.

Die wichtigsten Indikatoren belaufen sich dabei auf die Klickrate, die Relevanz und
Qualität der Zielseite und die Anzeigenrelevanz. Das bedeutet, dass – vorzugsweise –
Google in die Berechnungen jedes Keywords miteinfließen lässt, wie oft eine Anzeige
in der Vergangenheit geklickt und wie viel Zeit auf der jeweiligen Seite verbracht
worden ist.

Sind die Klickraten sehr hoch, aber die Verweildauer sehr kurz, bemerkt die
Suchmaschine, dass Inhalte nicht relevant und die Qualitätsstandards nicht erfüllt sind.
Daher kann es passieren, dass eine Website mit dem höchsten Gebot für ein Keyword
bei entsprechender Suchanfrage nicht als Anzeige gelistet wird.

Werbemöglichkeiten

Search Engine Advertising umfasst mittlerweile ein weites Feld an
Realisierungsmöglichkeiten. Geht es zumeist auch um Platzierungen in Form von Titel
und Metatext, sind vor allem die Kanäle, über die ebendiese ausgespielt werden
können, vielfältig. Am häufigsten zu verzeichnen ist dabei die Nutzung über Google
oder vergleichbare Anbieter – zum Beispiel BING.

Doch auch Plattformen wie Youtube oder Amazon etablieren sich immer mehr als eine
Form der Suchmaschinen und bieten dabei gleichermaßen die Option der bezahlten
Anzeigen, welche ebenfalls für SEA genutzt werden können.

Fazit

Deutlich wird, dass ein Unternehmen, welches ein erfolgreiches Marketing vorweisen
möchte, auf Suchmaschinenwerbung in Kombination mit weiteren Instrumenten nicht
verzichten kann. Diese bietet dabei eine Reihe an Vorteilen gegenüber Möglichkeiten
des organischen Wachstums.
Wenn Sie mehr Informationen über diese Form der Werbung erhalten, selbst zum SEA
Experten werden oder Ihr eigenes Marketing optimieren wollen, kontaktieren Sie mich
direkt!

Sie mögen den artikel?

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkedin teilen
Auf Pinterest teilen
Ronald Wendel

Ronald Wendel