Erfolgreich und stark durch Resilienz

Ronald Wendel Erfolgreich

Entdecke deine SchutzfaktorenResilienz meint grob gesagt die psychische Widerstandsfähigkeit eines Menschen. Je höher diese ist, desto eher kannst Du schwierige Erfahrungen ohne bleibende negative Nachwirkungen überstehen. Lies hier, welche Schutzfaktoren bei Dir vorhanden sind und wieso diese auch für den Beruf so wichtig sind.

Resilienz kommt von dem lateinischen Wort resilire , was soviel bedeutet wie „zurückspringen“ oder „abprallen“. Gemeint ist die individuelle psychische Widerstandsfähigkeit. Eine hohe Resilienz führt somit dazu, dass kritische Ereignisse mit Hilfe bestimmter Ressourcen eher zu einer gesunden und nachhaltigen Überwindung des Problems führen.

Die Resilienz besteht aus mehreren Komponenten, die diese positiv beeinflussen. Dies können unveränderliche oder nur bedingt beeinflussbare Faktoren sein, zum Beispiel finanzielle Sicherheit, positive Erfahrungen oder eine hohe Bildung.  Im Folgenden findest Du eine Auflistung von Faktoren, die eine gute Resilienz fördern. Welche treffen bereits auf Dich zu?

Einflüsse Resilienzfördernde Bereiche
Persönliche Einstellung z.B. positives Denken, Verantwortungsbewusstsein, optimistischer Realismus, Akzeptanz und Toleranz, positive Selbstwirksamkeitserwartung, Empathie, emotionale Stabilität, gesundes Selbstwertgefühl, Ziele setzen
Persönliche Erfahrungen / Umfeld Positive Erfahrungen, Erfolge, Auszeichnungen, Anerkennung und Lob, stabile und gesunde Freundschaften, soziale Unterstützung, gute Beziehungserfahrungen
Gesellschaft, System und Gesundheit Gesunder Lebensstil, gesunder Körper, Zufriedenheit im Job, finanzielle Unabhängigkeit

Natürlich gibt es noch deutlich mehr Faktoren, die Deine Resilienz verbessern können. Einiges davon kann man zwar nur schwer ändern, vieles kann man sich jedoch durch Übung aneignen. Achtsamkeit, positives Denken oder optimistischer Realismus klingen zunächst wie Floskeln auf einem Spruchbild. Doch all diese Attribute haben eine unglaubliche Macht und können Dein Leben wirklich verändern.


Diese kognitive Umstrukturierung ist natürlich trotzdem nicht so leicht. Denn Deine negativen Überzeugungen haben sich über Jahre gefestigt und es braucht seine Zeit, bis Du sie mit neuen Ansätzen ersetzen kannst. Falls Dich das interessiert, sollten wir uns unterhalten, denn neben meiner unternehmerischen Beratung coache ich auch Privatpersonen, sei es in individuellen Krisen oder Karriere-Fragen.

Ein Mensch rollt einen Stein einen Berg hoch. Man sieht alles nur als Schatten, der Himmel ist dunkelblau.

Resilienz im Beruf

Je nach Arbeitsumfeld können die Aufgaben sehr belastend sein. Doch man kann lernen, damit umzugehen. Wer z.B. viel Verantwortung trägt, muss in der Lage entsprechend zügig und klar reagieren zu können.


Durch die Digitalisierung und den Wandel der Zeit ändern sich weitere Prozesse, viele Unternehmen kämpfen mit einer hohen Fluktuation und Young Professionals geraten häufiger mit konservativeren Angestellten in Konflikte.

 


In diesen Momenten ist es normal, kurz zu verzweifeln. Eine hohe Resilienz ist keine Schutzmauer oder ein Wundermittel. Dennoch führt sie dazu, dass die negative schneller und vor allem langfristig überwunden werden können.

Wichtig dabei ist, dass Resilienzfaktoren überall in Deinem Leben zu finden sind. Zum Beispiel durch eine tolle Work-Life-Balance, tiefgründige und unterstützende Freunde und Freundinnen oder das aktive Bekämpfen der stereotypen Opferrolle. Egal wo Du wächst, Du wirst auch im Beruf profitieren.


Zum Abschluss findest Du hier noch einige Impulse, um Deine Resilienz aktiv zu steigern:

 

–    Netzwerke. Suche Dir hilfreiche und wertvolle Kontakte. Und keine Sorge: Netzwerken ist kein Ausnutzen, sondern ein Geben und Nehmen, von dem alle profitieren und aus dem sogar Freundschaften wachsen können. Lies dazu gerne den Blogeintrag.


–    Fehler. Fehler und Rückschläge tun weh, aber sie passieren. Hier passt das Beispiel von StartUps sehr gut. In den Anfängen geht einiges schief, doch man kann nach der ersten Frustphase daran arbeiten und weiterwachsen. Auch dazu findest du einen Blogartikel.


–    Kritik. Kritikfähigkeit ist unglaublich wichtig, denn wer keine Kritik annehmen kann, wird nicht wachsen und wer Kritik persönlich nimmt, ist verletzlich und beeinflussbar. Lies auch hierzu gerne meinen Blogbeitrag.


–    Opferrolle. Du bist kein Opfer. Wenn Deine innere Stimme Dir das sagt, dann überlege Dir Gründe, wieso das nicht so ist. Der Autor Eckhart Tolle hat dazu einmal etwas sehr Wichtiges geschrieben: Du bist nicht Deine Gedanken. Finde Dein Vertrauen wieder.

 

Resilienz ist ein einfaches, aber machtvolles psychologisches Phänomen und auch Du kannst deine Ressourcen nutzen, um Dich zu schützen und weiterhin zu wachsen, sei es beruflich oder privat. Gerne kannst Du mir eine unverbindliche Anfrage senden, ich coache und berate sowohl Unternehmen als auch Teams. Doch auch geschäftliche oder private Personen zählen zu meinen Kunden und Kundinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ronald Wendel

Ronald Wendel