Die BAFA Beratungsförderung: Wer, wie und wieso überhaupt?

Ronald Wendel BAFA Beratungsförderung

Die Corona-Pandemie hat besonders die kleinen und mittelständischen Unternehmen schwer getroffen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bietet in dieser besonderen Zeit eine 100% Beratungsförderung von bis zu 4.000 EUR an. Lies hier, ob Du berechtigt bist, wie Du den Antrag stellst und wie ich Dich dabei als zertifizierter Berater unterstützen kann. 

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist eine offizielle Behörde mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt am Main. Aufgrund der schwerwiegenden Auswirkungen der Corona-Pandemie wurde eine speziell auf klein- und mittelständische Unternehmen zugeschnittene Corona-Hilfe eingerichtet. Die Förderung muss nicht zurückgezahlt werden.


Berechtigt sind nur Unternehmen, die nachweisliche Schäden durch die Corona-Krise erlitten haben. Ziel ist es, unternehmerische Kompetenzen zu fördern, indem ausgewählte Unternehmensberater den Betroffenen zur Verfügung stehen. Die Fördersumme geht dabei vom BAFA direkt an die Berater, Du musst also nicht in Vorkasse treten. 


Vorsicht vor Trittbrettfahrern


In diesen Zeiten sind Zusammenhalt, Wertschätzung und gegenseitige Hilfe noch wichtiger als ohnehin schon. Da die Berufsbezeichnung des Unternehmensberaters jedoch nicht geschützt ist, gibt es nun viele, die in der Hoffnung auf das schnelle Geld die Lage der geschädigten Unternehmen ausnutzen. Deshalb bin ich Dein Ansprechpartner.
Ich bin nicht nur von der BAFA zertifiziert, sondern kann auch langjährige Berufserfahrung vorweisen. Durch meine Spezialisierung weiß ich genau, was ich tue: Ich kenne alle Nischen und Stolpersteine in den Bereichen HR, Personal und Marketing. Kunden schätzen meine transparente, gewinnorientierte, aber auch menschennahe Arbeit. 


Ich bin ein von der BAFA zertifizierter Berater und war bereits lange vor der Krise in der Unternehmensberatung erfolgreich.

 
An der Krise wachsen


Du fragst dich sicher, was Dir die Förderung bringt. Zum einen natürlich Unterstützung in einer belastenden, unvorhersehbaren Zeit. Gemeinsam fangen wir krisenbedingte Schäden auf und erarbeiten neue Konzepte. Gleichzeitig blicken wir über den Tellerrand und betrachten Dein Unternehmen als Ganzes: Auf die Pandemie abgestimmte Maßnahmen machen nur Sinn, wenn man das Grundgerüst kennt. 
Zwei wichtige Informationen zum Schluss: Neben kleinen und mittelständischen Unternehmen sind auch Freiberufler ohne Eigenanteil förderberechtigt. Insgesamt kann nur ein konzeptionelles sowie individuelles Mentoring gefördert werden. Reine Fördermittelberatungen sind in diesem Hilfe-Paket nicht enthalten.


Meine Bafa-ID: 174106


Melde Dich unverbindlich bei mir. Zusammen können wir klären, ob Du förderberechtigt bist und gemeinsam Deinen Antrag zur Beratungsförderung stellen. Solltest Du Dich schon mit dem Ablauf auskennen, findest Du hier meine BAFA-ID: 174106
Ich freue mich auf Dich!

Empfehlungen und Quellen:
(1) https://www.bafa.de(2) https://www.tagesschau.de

Ronald Wendel

Ronald Wendel